Tai Chi……

ist nicht nur eine Kunst, die abgeschottet in irgendwelchen Räumen oder in der Natur praktiziertwird. Tai Chi ist eine Lebenseinstellung, die während des Alltags geübt werden kann. Tai Chi bedeutet wachsam und zentriert zu sein und zu bleiben, auch wenn äußerlich die Hektik tobt. Darüber hinaus macht es den Körper und den Geist beweglich. Die Sehnen und Muskeln werden sanft gedehnt und der Chi-Fluss im Körper angeregt, so dass die Chi-Energie dorthin im Körper fließen kann, wo sie gebraucht wird. Die Erfahrung, dass Chi-Energie bewegt wurde, macht sich oft in einer inneren Entspanntheit, Wärme oder einfach nur in mehr Zufriedenheit nach einer Tai Chi-Übungseinheit bemerkbar.

Elemente des Tai Chi Lee-Stils sind der kontinuierliche Bewegungsfluss, die Beruhigung der Atmung, das Aufmachen des Raumes und das Erzeugen von immer klareren Schwingungen. Geübt wird das in der Form des Lee-Stils, diese besteht als Kleine Form aus 50 und als Große Form aus 140 Bewegungen. Weitere Bestandteile des Lee-Stils sind die Partnerübungen der Klebenden und der Wirbelnden Hände (push hands), die es ermöglichen einen erweiterten Körperraum wahrzunehmen und schneller reagieren zu können. Zum Lee-Stil gehören außerdem verschiedene Waffenkünste, wie zum Beispiel Stock, Schwert, Fächer. Im Lee-Stil gibt es auch ein spezielles Kung Fu, bei dem unter anderem als wichtiger Aspekt die Kraft eines Angriffs umgeleitet und an den Gegner zurückgegeben wird.